mandy (deutsch)

Page Forty-one

sehnen posted on Jun 06, 2008 | views: 77 | Tags: aschlöcher seid verfluchtx

am frei den 6sten juni, 2008    Greenfield

Heute möchte ich ein bißchen von Mandy schreiben, eine von meinen vierzehn gestohlenen Tieren. Er kam zu uns im Juni 1995, also vor dreizehn jahren, und war schon zu der zeit ein oder zwei jahre alt. Er (denn er war ein Männchen) erschien in unsrer Nachbarschaft und gehörte niemandem, also brachte meine Tochter uns ihn. Er war so sauber und freundlich daß ich glaubte, er mußte doch jemandem gehören, und ich versuchte drei wochenlang seine Familie durch Radio und Zeitung zu finden. Niemand meldete sich, und Mandy blieb bei uns fast genau  fünfzehn Jahre.

Obwohl ich eine ganze Menge Katzen in meinem Leben gekannt habe, ich habe keine gekannt die Freundlichkeit so weit brachte. Er liebte alle Tiere und Menschen, auch die die ihn verletzen konnten, und hatte Angst vor fast keinem. Verschiedene Aschlöcher haben durch die Jahren versucht, Mandy weg von mir zu kriegen. Und da waren auch die Zeiten, als er fast verletzt wurde von einem anderen Tier, oder gespritzt von einem Stinktier. Seine überfließende Freundlilchkeit machte mir öfters Sorgen.

Gucken Sie mal sein Gesicht an, wie er voll und furchtlos ins Kamera schaut. So war er immer, so grüßte er die Welt immer, ob in der Wohnung oder draußen in der Nachbarschaft. Und fast alle, Tiere oder Menschen, liebten ihn zurück. Alle meine Katzen und auch noch die Hunde freuten sich, dicht neben Mandy zu schlafen, seine unbegrenzte Liebe zu bekommen.

Und er sprach. Mandy mußte mitteilen. Alles. Wenn er Hunger hatte, wenn er draußen oder wieder herein wollte, wenn Besuch ankam in die Wohnung, und noch weiter. Viele die ihn durch die Jahre kannten, nannten ihn “der Sprecher.” Ich liebte dieses an ihn  ganz besonders, denn ich bin auch eine, die mitteilen muß. Es war mir eine liebe Ähnlichkeit zwischen uns beide.

Wo immer er sein Leben auslebte  —  und keiner wird mir das sagen, wo er die ganze Zeit behalten war  —  war er ohne Zweiful ständig am Sprechen. Ich wünsche mir, daß er unglücklich und still blieb, da wo sie ihn behielt, wo ich keinen Besuch machen durfte. Aber das ist nur ein Wunsch. Mandy hatte zu viel Liebe in sich, um traurig und still zu sein. Auch wenn alles was er kannte und Alle, die er fast fünzehn Jahrelang liebte, von ihm plötzlich und herzlos weggenommen wurden.

stolen animals here.

Update 16 June 2009: Mandy came to us in late June 1995, almost exactly 14 years ago. He was at least a year old at the time, so he would be 15 now. Is he still alive? The animal “shelter” was very secretive about where Mandy and Judah had gone. They had been placed in a foster home, but again, I was not allowed to know where that home was or to visit. I was given a deadline of May 14 last year to reclaim them, and since I was not able to find a place other than a rented room by then, they were adopted and swallowed up. Never any visits, never any small bit of comfort for my pain. Do I have to say that I despise that animal “shelter” too? They had murdered 3 of my cats on March 24 last year, just two weeks into their “foster care.”

I’ve never said about Mandy, in English, that he was a talker. Always had to tell you about everything. Mandy boy, are you still alive? He has another post in English, but today I’m having trouble locating it. Long past time I catalogued my many blog posts.

(part of the book Stolen Stars)

 Share  ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~  website

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

a href=”http://twitter.com/share” data-count=”none” data-via=”annegrace2″ data-related=”ziidjian:outre tweeting”>Tweet</a><script type=”text/javascript” src=”http://platform.twitter.com/widgets.js”></script

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 

Advertisements